Bücher für Katzenliebhaber


Tootoo- Immer das letzte Wort

Warren Chetham-Strode

Neuausgabe
Oktober 2009
Hardcover
217 Seiten, illustriert, € 9,95
ISBN 978-3-86671-063-4

»Wirklicheitsnahe und und kluge Beobachtungen des Zusammenlebens von Mensch und Tier - wobei den Tieren, wenngleich nach menschlichen Maßstäben, ein eigener Wille zugestanden wird... Momentaufnahmen der Individualität: Und das ist einfach nur lesenswert.« Main Echo

Preis: 9,95 EUR
 


'Ganz klar: Tootoo ist ein echter Machokater.' MAZ 10.4.2010

»Köstlich: Die Antrengungen von Charles und Mary, die Katzensprache zu verstehen, ein Bemühen, das selbst würdige Siamkater zum Schmunzeln bringt. Begeleitet von entzückenden Zeichnungen, eine hinreißende Lektüre, die nicht nur das Herz blaublütiger Siamesen erobert.« Informationsdienst für Bibliotheken

'In seiner Verwirrung lässt Charles sich dazu überreden, den gesprächigen Kater zu kaufen und mit nach Hause zu nehmen. Dort beginnt in dem Haushalt mit zwei Menschen und vier Katzen eine chaotische, aber herrliche Zeit.'  Geliebte Katze, Sept. 2010 



Der liebenswerte Katzenroman


»Heda, Dicker! Was hast’n unterm Mantel?
Wohl ’n Mädchen. Lass ma sehn!«
Die Stimme auf einem leeren Gang der Katzenausstellung in der Royal
Horticultural Society bringt den Schriftsteller Charles Warren gänzlich
aus der Fassung, denn außer einem jungen Siamkater, der ihn frech und
herausfordernd aus einem Käfig heraus mustert, ist niemand sonst in der
Nähe. Und der meint offensichtlich ihn und die kleine Siamesin Tania,
die Charles in seiner Manteltasche nach Hause bringen will. Anders als
seine Frau Mary, glaubt Charles nicht, dass Menschen die Katzensprache
verstehen können. Aber Tootoo bleibt hartnäckig: »Los, Chef, riskier
es!« fordert er den Schriftststeller auf auch ihn mitzunehmen, und
Charles in seiner Verwirrung füllt die Geldbörse der Züchterin mit dem
gewünschten Kaufpreis und seine zweite Tasche mit dem gesprächigen
Cockney-Kater.
Bei den Warrens zu Hause leben bereits die beiden distinguierten
Katzenherren Ting und Thai in ruhiger Zweisamkeit, an Komfort und
Sicherheit eines geordneten Haushalts gewöhnt. Hier haben sie jahrelang
an Bückling und Lachs teilgehabt und Hof gehalten. Die Ankunft
der beiden neuen, Tania und Tootoo, bringt die alte Ordnung völlig
durcheinander. Tania, dem hübschen wohlerzogenen Katzenmädchen,
gelingt es leicht, akzeptiert zu werden.
Nicht so Tootoo, der zwar behauptet von edlem Geblüt zu sein, aber mit
ordinärem Vorstadtdialekt spricht und sich auch sonst unkonventionell
verhält, so ganz unpassend in der Gesellschaft von königlichen Katzen.
Außerdem ist er so völlig männlich – eine Sache, die Ting und Thai vor
Jahren abhanden gekommen ist. Und die feine Tania ist eine ganze Frau.
Die Hausherrin Mary hat eigene Pläne mit den beiden und so ergibt es sich,
dass das Gitter vor Tanias Gefängnis im richtigen Augenblick ganz
zufällig etwas offen bleibt ...
»Danke, bist eine Mordsfrau«, sagt Tootoo zu Mary.




Über den Autor

Warren Chetham-Strode (1896-1974),

englischer Schriftsteller und Dramatiker. Er hat zahlreiche Stücke und Drehbücher geschrieben. Seine samtpfotigen Musen hat er in vier Büchern verewigt, darunter den Klassiker von 1956 über Tootoo und seine anderen Siamkatzen.


»Die edition tieger glänzt mit Raritäten« WZ Düsseldorfer Nachrichten